Zarzis

DAS TOR ZU SÜDTUNESIEN

Zarzis ist das auf dem Festland liegende Pendant zu Djerba. Hier findet man die gleichen weißen Sandstrände, die gleichen wilden Palmen und das gleiche türkis schimmernde Meer. Zarzis ist nicht nur eine Traumdestination für entspannte Urlaube, sondern auch ein hervorragender Ausgangspunkt, um Südtunesien zu erkunden und für ein paar Stunden das Abenteuer Wüste zu erleben.

Am Ende der Route liegt der Große Erg mit seinen herrlichen Dünen und wunderbaren Palmen. Doch auch auf dem Weg dorthin gibt es unendlich viel zu entdecken. Der Südosten Tunesiens ist eine außergewöhnliche Region mit trockenen Landschaften von herber Schönheit, die ganz eigene Lebensweisen hervorgebracht haben.

In dieser Region befinden sich die berühmten unterirdischen Häuser von Matmata mit ihren rund um eine tiefe Grube in die Erde gegrabenen Zimmern, aber auch das labyrinthähnliche, am Abhang eines Hügels gelegene Berberdorf Tamezret, Chenini mit seinen in die Felswände gegraben Häusern und Douiret mit seiner unterirdischen Moschee.

Gleiches gilt für die berühmten Ksour, die „Burgen“ inmitten der Steinwüste, in denen die Nomaden ihre Vorräte in Sicherheit brachten. Etwas weiter weg wartet eine sanftere Landschaft mit Palmenhainen und weißem Staubmantel. Hier beginnt die Sandwüste, der faszinierend schöne Große Erg.

Sehenswertes

  • Das Land der Ksour: Dörfer und kollektive Speicherburgen, die aus Ghorfas bestehen, in denen die Nomaden einst ihre Vorräte aufbewahrten; eine atemberaubende Landschaft mit steinigen Ebenen und kargen Hochplateaus (Médenine, 62 km von Zarzis und 69 km von Djerba).
  • die Sandwüste des Östlichen Großen Erg (etwa 160 km von Djerba oder Zarzis).
  • Matmata und die Troglodytenhäuser in Form von tiefen, von unterirdischen Zimmern umgebenen Gruben.
  • die Ausgrabungsstätte Gigthis (byzantinische Ruinen).
  • Gabès, eine riesige Oase am Meer, die für ihren Henna und ihren Gewürzmarkt bekannt ist (100 km von Djerba, 140 km von Zarzis).