Nabeul

ZWISCHEN STRÄNDEN UND HANDWERKSKUNST

Unweit von Hammamet liegt Nabeul, das zweitgrößte Touristenzentrum der Region. Auch hier findet man schöne, lange Sandstrände. Nabeul, das antike Neapolis, hat jedoch noch etwas anderes zu bieten: Die Stadt ist Zentrum eines dynamischen und vielfältigen Handwerks, dessen wichtigste Branchen zweifellos die Töpferei und die Keramikproduktion sind.

Neapolis

In der Antike trug die Stadt den Namen Neapolis. Dies ist nach Karthago die älteste urkundlich erwähnte Stadt. In Neapolis gab es bereits in der Antike eine jüdische Siedlung. Die Überreste der antiken Stadt wurden freigelegt. Dabei wurden u.a. große römische Häuser, eine Fischkonservierungsanlage und Straßen gefunden. Das Töpferhandwerk wird in Nabeul seit dem Zeitalter der Römer, möglicherweise sogar seit der punischen Periode ausgeübt.

Die Töpfer stellen sowohl glasierte Keramik als auch poröse Töpferwaren her. Es ist ein äußerst kreatives Handwerk mit einer vielfältigen Produktion, bei dem laufend neue Formen erfunden und neue Gegenstände hergestellt werden. Diese Handwerkskunst entwickelt sich laufend weiter, ohne dabei ihre Authentizität zu verlieren. Auch hochwertige Keramik wird hergestellt.

Andere Handwerkssparten wie die Sparterie, die Parfumherstellung auf Basis von Orangen- oder Jasminblüten, die Stickerei oder das Kunstschmiedehandwerk florieren ebenfalls. Nabeul verfügt u.a. über ein archäologisches Museum und ein Brotmuseum. Freitags findet der überaus belebte und sehenswerte Markt von Nabeul statt, auf dem verschiedene Arten von Tieren, Waren und Lebensmitteln angeboten werden.